Im Trend: Violent Lips

Violett ist wahrscheinlich unumstritten die Trendfarbe des 21. Jahrhunderts. Nun gibt es die Farbe zum Aufkleben auf die Lippen. Das ist der letzte Schrei aus US-Amerika. “Violent Lips” nennt man diese Lippenstift-Tattoos, die lediglich mit ein bisschen Wasser auf den Lippen festkleben. So erhält man einen Look zum Aufkleben, der sonst nur von ausgefallen Make-Up-Artists geschminkt werden könnte: Violent Lips sind sexy, verrucht, animalisch und edel. Und nicht nur in Violett, sondern in ganz vielen Farben, Mustern und Variationen kommen die Plastik-Schablonen daher. Die Hersteller werben mit Vitaminen, die das Plastik ausschüttet und gegen Spannungen auf den Lippen helfen sollen, und damit, dass für das vegane Produkt keinerlei Tiere leiden mussten. Hierzulande ist der Trend langsam, aber sicher auch schon angekommen. “Violent Lips” gibt es unter anderem bei Douglas, ein Päckchen mit 3 Stickern kostet rund 15 Euro. 

Wie wäre es etwa mit “Coral Polka”, einem edlen Rotton, der an den klassischen Lippenstift erinnert, aber über und über mit weißen Punkten verziert ist? Oder mit einem Jeans-Look für die Lippen, der “Denim Line”? Das “Red Fishnet” hält auch, was es verspricht: Dunkelrote Farbe überzogen mit einem schwarzen, karierten Netz. Der “Pink Leopard” präsentiert ein mädchenhaftes Dunkelpink mit schwarzen Leoparden-Flecken, wie man es auch von einigen Strumpfhosen kennt. Wer aus England stammt und das zu keinem Geheihmnis machen will, kann seine Landesfahne dank dem “Union Jack” auf den Lippen tragen. Und wer es wirklich nötig hat, dem sei zum “Pink Kiss” geraten, der ein verführerisches, helles Pink und den Aufdruck “Kiss” auf der Unterlippe hat. Wie aber fühlen sich die Plastik-Lippen nun an? Und werden sie sich wirklich in der Praxis durchsetzen? Mal sehen…

 

 

Hinterlasse eine Nachricht